Tobias Winter und Julian Hörl: Mit Kampfgeist zum Triumph

02.06.2019

  • ABVT Pro Wallsee © NÖN

Julian Hörl und Tobi Winter mussten sich ordentlich ins Zeug werfen, um der Favoritenrolle beim Heimspiel gerecht zu werden.

Der Papierform nach waren Tobias Winter, Lokalmatador beim zweiten Stopp der Austrian Beach Volleyball Tour PRO in Wallsee, und sein Partner Julian Hörl die Favoriten. Dass es letztlich zum Heimsieg reichte, war jedoch letztlich auch ein Verdienst des enormen Kampfgeistes der beiden.

Drei ihrer fünf Partien im Beach- und Wassersportzentrum gingen über die volle Distanz: Am Samstag hatten sich Winter/Hörl in der Gruppenphase gegen Kandolf/Petutschnig schon in drei Sätzen behaupten müssen. Im Halbfinale wehrten sich Murauer/Kindl verbissen, ehe sie mit 21:18, 22:24, 11:15 denkbar knapp den Kürzeren zogen.

Und schließlich rangen dem Top-Team im Endspiel auch die Slowenen Jan Pokersnik/Nejc Zemljak einen Satz ab. Umso größer die Erleichterung bei Tobi Winter nach dem 21:19, 17:21, 15:4:

"Das war ein richtig geiles Turnier mit einem coolen Finale, ein echter Fight! So ist es natürlich noch schöner und etwas ganz Besonderes, hier in Wallsee zu gewinnen."

Bronze ging an Peter Eglseer und Florian Schnetzer, die Michael Murauer/Moritz Kindl 21:19, 24:26, 15:10 niederrangen. "Unglaublich, auf welchem Niveau in Österreich in der Zwischenzeit gespielt wird", so Florian Schnetzer. "Es gibt keine leichten Spiele mehr, da tut sich was. Wir wollten unbedingt aufs Stockerl und sind jetzt mega-happy!"

Der Begeisterung schloss sich auch Veranstalter Georg Wimmer an:

"Ein wirklich tolles Wochenende mit dem Happy End, das wir uns gewünscht haben."

Er wolle jedenfalls alles daransetzen, dass Wallsee auch im kommenden Jahr wieder auf dem Kalender der Austrian Beach Volleyball Tour PRO aufscheint.

 

zurück