Dank Comeback des Trainers zum bislang größten Erfolg

29.07.2019

  • ABVT Pro Ebensee © Hörmandinger

Das Märchen begann mit einem Schock: Weil sich Simon Baldauf am Daumen verletzte und vor Turnierbeginn das Handtuch werfen musste, stand Jakob Reiter plötzlich ohne Partner da. Allerdings fackelte Georgios Kotsilianos, der Coach des Vorarlbergers im Klagenfurter Stützpunkt, nicht lange: Der ehemalige Weltklassespieler aus Griechenland entschloss sich kurzerhand zum Comeback!

Vorweg: Das Experiment gelang prächtig. Das Duo Reiter/Kotsilianos harmonierte von Beginn an perfekt, holte Gold bei der Premiere der Austrian Beach Volleyball Tour PRO in Ebensee. Eine eindrucksvolle Vorstellung mit einem Finale, das an Dramatik nicht zu überbieten war: Nach Satzgleichstand (21:13, 16:21) ging das Match gegen Thomas Kunert/Daniel Müllner in die Verlängerung.

Die Fans in der trotz Regens randvollen Arena in der Freizeitanlage Rindbach erlebten einen großartigen Schlagabtausch, den der Meister und sein Lehrling schließlich mit 21:19 für sich entschieden. "Sensationell", so Jakob Reiter nach knapp überstandener Qualifikation und insgesamt drei engen Dreisatzpartien. "Einfach unglaublich. Das Glück war auf unserer Seite."

Freilich profitierten Reiter/Kotsilianos auch vom (Verletzungs-)Pech der Topstars und Turnierfavoriten Hendrik Mol und Mathias Berntsen. Die Norweger mussten vor dem Halbfinale gegen Kunert/Müllner aufgeben, wodurch Bronze kampflos an Mathias Seiser und Moritz Kindl ging.

Freiberger/Teufl weiter in Topform

Bei den Damen nützten die Oberösterreicherinnen Eva Freiberger und Valerie Teufl den Heimvorteil und besiegten im Endspiel Martina Bonnerova/Martina Maixnerova aus Tschechien mit 21:13, 21:16. "Ein Riesen-Danke an die Veranstalter", so Eva Freiberger, "es war ein wirklich cooles Turnier: Spitzenkulisse, hammerfreundliche Leut' und ein unglaubliche Publikum. Hoffentlich gibt's das nächste Jahr wieder." Nachsatz: "Und sehr genial, dass wir einmal ein Spiel in zwei Sätzen gewonnen haben..."

Die Bronzemedaille holten sich die Strauss-Zwillinge Teresa und Nadine, die sich gegen die Klinger-Girls Dorina und Ronja 21:14, 14:21, 15:4 durchsetzten.

zurück