Beachsaison brach Rekorde und macht Lust auf mehr!

13.09.2019

  • Help-Mobile Arena in Seewalchen © PRO Beach Battle

Die Reise durch Österreich begann Anfang Mai in Graz und fand Ende August bei den Staatsmeisterschaften am Attersee ihren würdigen Abschluss: Dazwischen lagen 16 Stationen, verteilt übers ganze Land, jede Menge Beach-Action und großer Sport. Die Austrian Beach Volleyball Tour PRO jedenfalls erwies sich erneut als Riesenerfolg, der das Rückgrat bildet für die Beach-Szene und sie befeuert.

Nach dem internationalen Saisonfinale in Rom, wo die Herren Doppler/Horst und Ermacora/Pristauz jeweils Rang 25 belegten, Kathi Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig 17. wurden, ist es nun an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Und vorweg: Die fällt außerordentlich positiv aus, unterstreicht, dass die PRO Tour in diesem Jahr wieder einen bedeutenden Schritt in ihrer Entwicklung vollzogen hat.

Die nackten Zahlen beeindrucken: So wurden in 30 Damen- und Herren-Bewerben bei 18 Turnieren insgesamt 74.000 Euro an Preisgeld ausgeschüttet. Mit je zwei Titeln lagen bei den Damen die Sloweninnen Kotnik/Jancar gleich auf mit Eva Freiberger und Valerie Teufl, die letztlich in der Gesamtwertung die Nase vorn hatten. Bei den Herren heimsten Thomas Kunert/Daniel Müllner sogar drei Trophäen ein, den Gesamtsieg mussten sie dennoch den Vorarlbergern Jakob Reiter/Simon Baldauf überlassen.

Den Livestream mit rund 170 Übertragungsstunden von den verschiedenen PRO-Stopps verfolgten letztlich nicht weniger als 40.295 Zuschauer_innen. Und auch die Reichweite auf den diversen Social-Media-Kanälen kann sich sehen lassen: Die virtuelle Beach-Community wuchs heuer auf die stattliche Zahl von 695.066.

Zu den Veranstaltungen, für die insgesamt 200 Damen- und 316 Herren-Teams oder 1032 Sportler_innen nannten, pilgerten zusammen gerechnet mehr als 42.000 Fans. Und noch ein Schmankerl am Rande: Der Sekt von Partner Szigeti kam hervorragend an – immerhin 579 Flaschen sorgten bei den Events für das gewisse Prickeln!

Derzeit werden eifrig Lehren gezogen und Weichen für 2020 gestellt. Eines steht bereits jetzt fest: Die Austrian Beach Volleyball Tour PRO wächst weiter zum fixen Bestandteil im österreichischen Sportkalender, der die Basis legt für weitere erfolgreiche Kapitel in der rotweißroten Beach-Geschichte.

zurück