HYPO NOE Namensgeber für Beachvolleyball Champions Cup

18.06.2020

  • HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup © Bollwein

Ende Juni hat die Coronavirus-bedingte Wettkampfpause für Österreichs Beachvolleyball-Asse ein Ende. Bis Mitte Juli geht an Traditionsstandorten in Klagenfurt, Salzburg, Graz und Wien der HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup über die Bühne. Die besten zwölf rotweißroten Damen- und Herren-Teams werden einander bei diesem exklusiven Einladungsevent gegenüberstehen. Zu allen Spielen wird es einen Livestream geben, das Final-4-Turnier wird in ORF Sport+ live übertragen. Eine begrenzte Zuschauerzahl soll ab dem Semifinale möglich sein.

 

HYPO NOE ist nicht nur der Namensgeber des Beachvolleyball Champions Cup, sondern unterstützt auch die ÖVV-Topduos Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig, Clemens Doppler/Alex Horst, Martin Ermacora/Moritz Pristauz und Robin Seidl/Philipp Waller.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Spitzenteams mit HYPO NOE einen stabilen und langfristig orientierten Sponsor an ihrer Seite haben, der auch in Krisenzeiten fest zu unseren Sportlerinnen und Sportlern steht. Es zeugt von Qualität der Partnerschaft, wenn ein Sponsor auch in schwierigen Zeiten seine Budgets nicht einschränkt – das ist gerade in der Nachwuchsförderung immens wichtig. Umso mehr freut es mich, dass die HYPO NOE auch weiterhin die Junior Beach Series in NÖ so stark unterstützt“, erläutert ÖVV-Präsident Gernot Leitner.

HYPO NOE-Vorstand Wolfgang Viehauser erklärt, dass man sich, nachdem die Partnerschaft zu den Beachvolleyball-Teams intensiviert wurde, „ganz besonders darüber freut, auch Namensgeber für den HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup sein zu können. Damit tragen wir unser Engagement für Beachvolleyball, den Sport im Allgemeinen und den Nachwuchssport im Speziellen weiter nach außen.“

Bereits seit drei Jahren unterstützt die HYPO NOE Landesbank Doppler/Horst, Vizeweltmeister 2017, seit heuer auch die Staatsmeister-Teams  Schützenhöfer/Plesiutschnig und Seidl/Waller sowie die EM-Dritten Ermacora/Pristauz. „Wir nehmen unsere soziale Verantwortung sehr ernst, für uns ist daher auch die Sportförderung – in Form von Sponsoring von heimischen Top-Sportlerinnen und -Sportlern, aber auch von Nachwuchstalenten – essentiell“, betont Viehauser.

„Die Athletinnen und Athleten zeigen tagtäglich, welche Erfolge man mit Fokus und hartem Training erzielen kann, und sind so ein Vorbild für alle Nachwuchs- und Hobbysportler. Und mit unserer Unterstützung zeigen wir, dass wir auch in schwierigeren Zeiten ein verlässlicher, stabiler Partner sind.“

Keyfacts zum HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup

Teilnehmer: Die besten Damen- und Herren-Teams Österreichs (je 12/davon je eine Wildcard)

Preisgeld: 10.000 Euro

Modus:

  • Drei Vorrunden am 26., 27. und 28. Juni mit vier Teams pro Geschlecht in Klagenfurt, Salzburg und Wien (Livestream). Die Teilnehmer können sich in einem Live-Online-Draft– in der Reihenfolge ihrer Setzung nach Rangliste – den Spielort aussuchen. Jeweils die beiden Gruppenersten und die zwei besten Gruppendritten steigen auf.

 

  • Zwei Zwischenrunden mit jeweils zwei Gruppen zu vier Teams. Gespielt wird am 4. und 5. Juli in Graz und Wien (limitierte Zuschauerzahl vor Ort/Livestream). Die ersten beiden Teams einer Gruppe steigen auf.

 

  • Finaltag mit vier Damen- und Herren-Teams am 11. Juli in Wien (limitierte Zuschauerzahl vor Ort/live in ORF Sport+ und Livestream).

 

Sämtliche Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen werden in Absprache mit der Bundesregierung umgesetzt.

 

zurück