Innsbruck BeachEvent PRO 120 ab Freitag

20.05.2021

  • PRO 120 Innsbruck © René Kuen

Mit dem MINI UNTERBERGER DENZEL Innsbruck BeachEvent PRO 120 presented by IKB startet die Austrian Beach Volleyball Tour PRO 2021. Bei Damen und Herren sind zwölf Teams direkt qualifiziert, je zwölf weitere kämpfen in der Qualifikation um die restlichen vier Plätze im Hauptbewerb. Fans vor Ort sind leider nicht erlaubt, aber dafür bieten die Veranstalter einen lückenlosen Livestream in HD-Qualität.

Hohes Grundniveau, viele heimische Nachwuchshoffnungen, internationale Schmankerln, so lässt sich die Meldeliste fürs Innsbruck BeachEvent zusammenfassen. Das Teilnehmerfeld ist mit attraktiven, teils etablierten und teils neuen Teams gut gefüllt. Topgesetzt sind bei den Damen die Vorjahrsvierten, Eva Freiberger/Viktoria Fink, gefolgt von den Siegerinnen 2020, Eva Pfeffer/Franziska Friedl. Auch bei den Herren führen mit Lorenz Petutschnig/Florian Schnetzer, Dritte 2020, und Lokalmatador Michael Murauer mit Partner Jakob Reiter, vergangenes Jahr auf Rang zwei, bekannte Gesichter die Setzliste an. Herausgefordert werden sie auch von internationalen Teams, die sich in der Szene bereits einen Namen gemacht haben und dank Wildcards das Turnier aufmischen wollen. Unter den gemeldeten Duos finden sich auch zahlreiche heimische Nachwuchshoffnungen, die die Austrian Beach Volleyball Tour PRO als Sprungbrett für die internationale Bühne nützen wollen.

Digitales Event mit vielen Gewinnspielen
Aufgrund der Corona-Situation haben die Veranstalter im Vorfeld beschlossen, das Turnier als digitales Event durchzuführen und hier kräftig investiert. Das heißt: keine Fans vor Ort, dafür ein lückenloser, kostenloser Livestream in HD-Qualität mit Moderation, Livescoring und mehr, zu finden auf dem YouTube-Kanal bALLin Sports Stream. Um die Fans in den Wohnzimmern bestmöglich zu unterhalten, hat man sich auch attraktive Gewinnspiele einfallen lassen. Ein Beispiel ist die Bitcoin-Challenge: So wird der spektakulärste Ballwechsel des Turniers bei den Damen und bei den Herren mit jeweils 1 Mio. Satoshis belohnt (Gegenwert ca. 2 x € 500, gesponsert von Stadler Völkel Rechtsanwälte). Wenn das kein Anreiz ist…

„Mit der Ausrichtung eines digitalen Events stehen wir nicht nur vor einer unserer bisher größten Herausforderungen, sondern auch Chancen. Wir haben die einmalige Möglichkeit, uns zu beweisen. Ein guter Livestream wird in Zukunft der neue Standard für Events sein, daran wird man Sportveranstaltungen messen“, erklärt Simon Varges, Obmann von My BeachEvent.

 

Alle Infos zum Event

zurück