PRO 160 Wolfurt - kommendes Wochenende ist es soweit!

03.08.2021

  • PRO 160 Wolfurt © Fasching

Nur mehr wenige Tage bis zum Start der Raiffeisen Wolfurttrophy 2021 im Rahmen der Austrian Beach Volleyball Tour Pro 160. Wenn man in Wolfurt nun an den Beachplätzen vorbei schaut, strahlt die Arena schon im Wolfurttrophy-Kleid. Um den Center Court ist die gesamte Tribüne für die Fans schon aufgebaut und auch das Wirtschaftszelt bekommt noch deren letzten Schliff. Der Center Court wird in den nächsten Tag noch eingekleidet und auch die Felder für unsere legendäre Bagger-Partie sind gerade am entstehen. 

Welche Teams sind bei der Wolfurttrophy 2021 dabei?

Die ZuschauerInnen dürfen sich auch in diesem Jahr über internationale und nationale Top-BeachvolleyballerInnen freuen. Sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren ist das Spielerfeld schon sehr stark besetzt. Die Spieler:innen haben noch bis Dienstag Zeit, sich für das Turnier anzumelden. Somit darf man gespannt sein, welche Teams am Wochenende außerdem noch am Start sind. Einen kurzen Überblick über die bereits angemeldeten Top-Teams haben wir kurz aufbereitet:

 

Top-Teams Herren:

International:

Métral Quentin / Haussener Yves (SUI)

Kufa Robert / Williams Leo (CZE/RSA)

Dzavoronok Donovan / Tezzele Tadeas (CZE)

National (Top 3):

Seiser Mathias / Kindl Moritz

Schnetzer Florian / Petutschnig Lorenz

Kratz Johannes / Ertl Florian

 

Das Teilnehmerfeld im Herrenbewerb wird angeführt vom Schweizer Nationalteam Métral/Haussener und den Österreichern Seiser/Kindl, die nach drei zweiten Plätzen auf der Austrian Beach Tour PRO besonders heiß auf ihren ersten Turniersieg 2021 sind. Mit dem dreifachen Wolfurttrophy-Sieger Robert Kufa und seinem südafrikanischen Partner Leo Williams kommen auch heuer wieder bekannte Gesichter ins Ländle, die bereits 2018 gemeinsam das Turnier gewinnen konnten. Gespannt darf das Wolfurttrophy-Publikum auf den Tschechen Donovan Dzavoronok sein. Im Sommer spielt er mit seinem Partner Tadeas Tezzele primär auf der Tschechischen Tour, im Winter ist er seit fünf Jahren in der italienischen Serie A, einer der der Top-Ligen weltweit, bei Vero Volley Monza aktiv. Außerdem sind die Publikumslieblinge Schnetzer/Petutschnig und die Steirer Kratz/Ertl zu den Favoriten zu zählen. Beide Teams konnten in dieser Saison bereits mit jeweils einem dritten Platz bei den ABVT PRO 160 Turnieren in Tulln bzw. Graz aufzeigen.

 

Vorarlberger (u.a.):

Reiter Jakob / Murauer Michael

Baldauf Simon / Frühbauer Simon

 

Aus Vorarlberger Sicht sind auch heuer wieder Jakob Reiter und Simon Baldauf mit am Start und werden versuchen, um die Medaillen mitzuspielen. Bis vor etwa einem Jahr standen sie noch gemeinsam auf einer Feldhälfte und konnten 2019 ihr Heimturnier, die Wolfurttrophy, gewinnen. In diesem Jahr werden sie an der Seite ihrer Finalgegnern von 2019 Michael Murauer bzw. Simon Frühbauer in der Beacharena an der Ach zu sehen sein.

 

Top-Teams Damen:

International:

Williams Martina / Stochlova Marie-Sara (CZE)

Kotnik Tjasa / Lovsin Tajda (SLO)

Dunarova Miroslava / Resova Daniela (CZE)

National (Top 3): 

Fink Viktoria / Freiberger Eva

Mayr Anna / Mitter Julia

Schaberl Kora / Wiesmeyr Stephanie 

 

Als Top-Favoritinnen reisen wohl Martina Williams, Wolfurttrophy-Siegerin 2018, und Marie-Sara Stochlova quasi direkt aus Lubljana an, wo sie am vergangenen Wochenende das FIVB 1* Turnier gewinnen konnten. Auch das slowenische Team Tjasa Kotnik und Tajda Lovsin reist mit viel Selbstvertrauen und jeweils einem fünften Platz beim FIVB 2* Turnier in Ruanda und beim 1* Turnier in Belgien an. Besonders Tjasa Kotnik ist keine Unbekannte in Wolfurt - sie wird nach einem zweiten und einem dritten Platz in den letzten Jahren versuchen, ihre Wolfurt-Medaillensammlung komplett zu machen. Mit den Tschechinnen Dunarova/Resova bekommen die Fans ein neues Team zu sehen, welches in dieser Saison auf der Tschechischen Tour bereits einige Top-Ergebnisse landen konnten. Aus österreichischer Sicht wird das Teilnehmerfeld Eva Freiberger angeführt, die bereits sowohl international als auch national diverse Top-Platzierungen erreichen konnte, und ihrer Wiener Partnerin Viktoria Fink das Teilnehmerfeld an. 

 

Vorarlbergerinnen (u.a.):

Oberhauser Anna / Deisl Victoria

Hinteregger Lina / Hinteregger Sarah

 

Die Wolfurterin Anna Oberhauser wird in diesem Jahr mit Victoria Deisl an den Start gehen. In der Halle spielen sie gemeinsam im Volleyball Damen-Nationalteam, mit ihren Vereinen Graz bzw. Linz standen sie sich im April im Finale der Denizbank AG Volley League gegenüber. Die Hinteregger-Schwestern Sarah und Lina, derzeit Vorarlbergs Beachteam #1, haben sich unter anderem mit konstanten Leistungen bei diversen Turnieren der Austrian Beach Volleyball Tour einen Namen gemacht. Nachwuchs-Nationalspielerin Lina Hinteregger wird in der kommenden Saison gemeinsam mit Deisl für den Schweizer Verein VC Kanti Schaffhausen spielen, ihre ältere Schwester Sarah wird zukünftig in Innsbruck auf Punktejagd gehen.

 

Tagestickets zum Center Court

Um die Profis live am Center Court zu sehen, können Tickets ganz einfach direkt vor Ort gekauft werden. Am Freitag ist der Eintritt kostenlos, am Samstag und Sonntag werden 10 Euro für ein Tagesticket kassiert. Tickets gibt es außerdem zum halben Preis am Samstag ab 15:30 Uhr und für Kinder von 6-12 Jahren. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt die 3G-Regelung. Außerdem können aktuell Tagestickets gewonnen werden auf @wolfurttrophy (Instagram und Facebook).

 

Was wird es neben dem Hauptbewerb noch geben?

Neben den Profis im Hauptbewerb dürfen sich auch in diesem Jahr wieder die Hobby-Teams beweisen. Ab Freitagnachmittag starten die Quattro-Teams der Bagger-Partie. Am Samstag dürfen die 2er Damen- und Herrenteams dann um die begehrten Baggerpartie-Pokale spielen.

Am Freitag findet der Sommerhock mit “Gin Friday” statt. Am Samstag kommt die Band “Kurzfristig” zum Zug und wird den Gästen so richtig einheizen. Die Tickets für die Abendveranstaltungen sind auf Ländleticket zu erhalten. Der Vorverkauf endet am Donnerstag, 5. August. Bei den Parties gelten übrigens die 3G-Regeln, d.h. alle Partygäste müssen entweder genesen, geimpft (ab 22. Tag nach der 1. Teilimpfung gültig), getestet (Antigen-Test, registrierter Selbsttest oder PCR-Test) sein.

zurück