PRO 160 Wolfurt - Finaltag der Superlative steht bevor

07.08.2021

  • Metral/Haussener © BRANDSETTER

Vorarlberger Teams überraschen beim PRO 160 in Wolfurt und kämpfen sich bis zu Rang 5 im international besetzten Turnier durch. Morgen geht es mit dem Finalspielen spannend weiter.

Am Samstag Morgen strahlte die Sonne über dem gesamten Areal. Die Wolfurterin Anna
Oberhauser hatte gleich um 8:30 Uhr ihr erstes Spiel. Es ging sofort so richtig zur Sache.
Gegen die Nummer Drei des Turniers kämpfen sie sich in den dritten Satz und konnten
diesen für sich entscheiden. Anna hat ihre Volleyball-Karriere in Wolfurt gestartet und blickt
immer wieder gerne an die Zeit in Wolfurt zurück. Mittlerweile ist sie Libera beim UVC
Graz in der ersten Bundesliga und im Damen-Nationalteam. Das Turnier in Wolfurt beendete sie auf einem sehr
starken 5. Rang. Die Hinteregger-Schwestern kämpften sich von Spiel zu Spiel und beenden
das Turnier auch auf dem 5. Rang.
Der Dornbirner Jakob Reiter musste nach der Niederlage gegen die Schweizer am Vortag in
die Zwischenrunde. Diese konnte er mit seinem Partner Michael Murauer für sich
entscheiden. Im Viertelfinale warteten dann die auf Nummer Zwei gesetzten Florian Ertl und
Johannes Kratz. Die Zwei zeigten deren ganze Klasse und konnten sich klar gegen den
Vorarlberger mit 2:0 durchsetzen. Somit beendete auch der letzte übrige Vorarlberger das
Turnier auf dem 5. Rang.
Bei den Damen wurden heute schon die Finalisten erspielt. Im ersten Halbfinalspiel standen
sich die Slowenien und die jungen Österreicherinnen Mayr / Mitter gegenüber. In einer zwei
Satz-Partie setzten sich die Sloweninnen Kotnik / Lovsin durch. Das zweite Halbfinale
sicherten sich die Tschechinnen Williams / Stochlova. Somit spielt das als Nummer Eins
gesetzte Team Fink / Freiberger gegen die jungen Österreicherinnen um Bronze.


Finalspiele Damen Sonntag
13:00 Uhr: Spiel um Platz 3 - Mayr / Mitter vs. Fink / Freiberger
14:00 Uhr: Spiel um Platz 1 - Williams / Stocklova (CZE) vs. Kotnik / Lovsin (SLO)
Bei den Herren wurden alle Viertelfinalspiele am Samstag fertig gespielt. Es gab keine
großen Überraschungen. Die Favoriten des Turniers konnten sich in allen Spielen
durchsetzen. Die Nummer Eins und Zwei der Setzliste sind haben sich souverän ins
Halbfinale gespielt. Unsere Nachbarn aus der Schweiz konnten sich im Viertelfinale gegen
die jungen Talente aus Österreich durchsetzen und das tschechische Top-Team erkämpfte
sich das letzte Ticket für das Halbfinale.


Halbfinalspiele Herren Sonntag
11:00 Uhr: Kratz / Ertl vs. Metral / Haussener (SUI)
12:00 Uhr: Dzvaronok / Tezzele (CZE) vs. Seiser / Kindl
Finalspiele Herren Sonntag
15:00 Uhr: Spiel um Platz 3
16:00 Uhr: Spiel um Platz 1

 

ERGEBNISSE Damen

ERGEBNISSE Herren

zurück