Finaltag in Innsbruck mit vier heimischen Teams

04.06.2022

  • Innsbruck © BRANDSETTER

Die Zuschauerinnen und Zuschauer des MEVZA Innsbruck BeachEvent bekamen am zweiten Tag des Hauptbewerbs bei Kaiserwetter Sport auf Top-Niveau geboten. Dementsprechend ausgelassen war auch die Stimmung auf der bestens gefühlten Tribüne des Centercourts am Marktplatz. Dafür, dass auch am Sonntag beim ersten 160-Turnier der win2day Beach Volleyball Tour PRO 2022, wieder viele spektakuläre Ballwechsel garantiert sind, werden u.a. Clemens Doppler/Thomas Kunert sorgen. Der Vize-Weltmeister 2017 und sein neuer Partner erreichten mit drei Siegen souverän das Halbfinale.

Samstagnachmittag schlugen Doppler/Kunert, Nummer drei der Setzliste, das topgesetzte Team Felix Friedl/Maximilian Trummer 21:18, 21:18. Sonntagmittag, 13 Uhr, werden die beiden von Florian Schnetzer/Lorenz Petutschnig (6) gefordert. Das Duell gab es bereits in der Gruppenphase – mit dem besseren Ende für Doppler/Kunert. Daher mussten Schnetzer und Petutschnig auch den Umweg über die Zwischenrunde nehmen. Im Viertelfinale lieferte sie Robert Kufa/Adam Waber (CZE/2) einen packenden Fight, wehrten mehrere Matchbälle ab, um schlussendlich nach Satzrückstand mit 15:21, 24:22, 18:16 zu triumphieren. Im ersten Männer-Halbfinale, 12 Uhr, stehen einander Kevin Cuzmiciov/River Day (ISR/5) und Vaclav Bercik/Matyas Dzavoronok (CZE/4) gegenüber. Die Tschechen verhinderten, dass es mit den Youngsters Laurenz Leitner/Paul Pescariuc (8) ein drittes heimisches Team unter die Top-4 schaffte.

Auch ins Damen-Halbfinale haben es zwei rotweißrote Teams geschafft. Neben Eva Freiberger/Stephanie Wiesmeyr (5) kämpfen am Sonntag auch Magdalena Rabitsch/Anja Trailovic (9) um die Medaillen. Die jungen Kärntnerinnen konnten heuer auf der win2day Beach Tour bereits einen Turniersieg einfahren, gewannen in Graz. Rabitsch/Trailovic schlugen damals im Endspiel Freiberger/Stephanie Wiesmeyr. In Innsbruck kann es erneut zu diesem Finalduell kommen. Freiberger/Wiesmeyr bekommen es im Halbfinale, 11 Uhr, mit Anna Dostalova/Justyna Frommova (CZE/10) zu tun. Rabitsch/Trailovic treffen im ersten Spiel des Tages, 10 Uhr, auf Lubica Siposova/Eva Elekova (SVK/16).

Alle Partien können via LIVESTREAM mitverfolgt werden, außerdem überträgt ORF SPORT + am Sonntag die Finalspiele ab 17 Uhr live.

Zur Eventseite

weitere Info sowie Pressefotos auf www.innsbruckbeachevent.com

zurück