Top-Teams bei PRO 160 Graz im Viertelfinale

09.07.2022

  • PRO 160 Graz Samstag © Gert Nepel

Beim PRO 160 Graz presented by Energie Steiermark wurden am Samstag die Viertelfinalisten ermittelt. Zunächst standen am Mur Beach (Centrecourt) und Auster Beach (Sidecourts) die Gruppenspiele auf dem Programm, im Anschluss ging die Zwischenrunde in Szene. Alle Top-Teams sind bei Damen wie Herren noch im Medaillenrennen. Das zweite win2day Beach Volleyball Tour-Event der höchsten Kategorie (14.000 Euro Preisgeld) wird Sonntagfrüh fortgesetzt. Sämtliche Spiele werden live gestreamt!

Die Sloweninnen Tjasa Kotnik/Tajda Lovsin – heuer bereits zweimal in einem World Tour-Finale – zeigten ihre Klasse, zogen ebenso ohne Satzverlust ins Viertelfinale ein wie das tschechische Duo Michaela Brinkova/Michala Frank. Lilli Hohenauer/Lia Berger stiegen ebenfalls nach zwei souveränen Siegen direkt in die Runde der Top-8 auf. Die ÖVV-Youngsters hatten erst am Freitag bei den bei Youth MEVZA BV Championships in Koper/Slowenien im U18-Bewerb die Bronze-Medaille gewonnen. Auch Stephanie Wiesmeyr/Eva Freiberger – Nummer eins der Setzliste – kamen als Gruppensieger weiter. Über die Zwischenrunde lösten Franziska Friedl/Katharina Holzer, Anna Mayr/Birgit Schöttl, Martina Guggi/Michaela Hollaus und Sarah Kastenberger/Eva Stabentheiner das Ticket für den Finaltag.

Bei den Männern qualifizierten sich die topgesetzten Vizestaatsmeister Mathias Seiser/Moritz Kindl, Jakob Reiter/Laurenc Grössig, Florian Schnetzer/Lorenz Petutschnig und Tim Berger/Timo Hammarberg direkt fürs Viertelfinale. Das ÖVV-Nachwuchs-Nationalteam holt sich in Graz den letzten Schliff für die in der kommenden Woche in Izmir/Türkei stattfindende U20-Europameisterschaft. Weiters im Viertelfinale stehen der Vize-Weltmeister 2017 und zweifache Europameister, Clemens Doppler, mit Partner Thomas Kunert, Maximilian Trummer/Felix Friedl, Florian Ertl/Michael Pekar sowie Matthias Mostböck/Lauris Ochaya.

Am Sonntag wird bereits ab 08.30 Uhr am Mur Beach und Auster Beach gespielt. Zunächst steigen die Damen-Viertelfinali, im Anschluss jene der Herren!

zurück