HYPO NOE Champions Cup-Finals Samstag auf der spusuSPORTinsel

08.07.2020

  • Pressekonferenz zum Final 4 © POV/Raphaela Raggam

Am kommenden Samstag steigen ab 10 Uhr auf der spusuSPORTinsel Wien die mit Spannung erwarteten HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup-Finals. Die besten BeachvolleyballerInnen und Beachvolleyballer Österreichs kämpfen um den prestigeträchtigen Titel, den ersten, den es nach dem Lockdown zu gewinnen gibt. Laola1.at und ORF Sport+ übertragen den Finaltag auf der Wiener Donauinsel live!

 

FOTO © HYPO NOE/Raggam

 

Ein Blick auf die Halbfinali lässt das Fan-Herz höherschlagen. Clemens Doppler/Alex Horst, die vor drei Jahren auf der Donauinsel sensationell WM-Silber gewinnen konnten, treffen auf die amtierenden Staatsmeister Robin Seidl/Philipp Waller. Ein brisantes Duell, das es schon in der Vorrunde in Wien gab – mit dem besseren Ende für Seidl/Waller. Um das zweite Final-Ticket kämpfen Christoph Dressler/Alexander Huber, die alle ihre sechs bisherigen Spiele gewinnen konnten, und die Außenseiter Tobias Winter/Julian Hörl.

Bei den Damen führen die topgesetzten Strauss-Twins Nadine und Teresa vor Franziska Friedl/Eva Pfeffer, Julia Radl/Anja Dörfler und Dorina Klinger mit Interimspartnerin Oda Ulveseth das erlesene Starterfeld an.

Der Ticketvorverkauf startete Mittwochmittag auf oeticket.at. Aufgrund der wegen der Covid-19-Pandemie geltenden Veranstaltungsregelungen ist die Zuschauerkapazität begrenzt. Daher gilt es, beim „Ticket-Blitzvorverkauf“ schnell zuzuschlagen. Vergeben werden Ganztags- bzw. Gruppentickets (je nach Verfügbarkeit 2er-, oder 4er-Gruppen)!

Die BesucherInnen des HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup haben die Möglichkeit, sich auf sportveranstaltung.at kostenlos anzumelden. Der ÖVV kann so  im Falle eines Covid19-Falles informieren. Die Registrierung ist natürlich freiwillig. Die Daten werden 21 Tage nach der Veranstaltung vom Server gelöscht!

Gernot Leitner, ÖVV-Präsident: „Der Hypo NOE Beach Volleyball Champions Cup hat bisher alle Erwartungen übertroffen: Coole Event-Setups in Klagenfurt, Salzburg, Graz und Wien, Spiele auf ausgeglichenem Top-Niveau. Den Fans wurde viel geboten, zunächst nur per Livestream, aber vergangenes Wochenende bereits mit Zuschauern, im Corona-konformen Layout. Nun geht’s am Samstag bei den Hypo NOE Beach Volleyball Champions Cup-Finals auf der legendären Donauinsel um den ersten Titel der Saison. Die Spannung könnte nicht größer sein. Der ÖVV und sein Organisationsteam haben hier wirklich in kürzester Zeit eine tolle Eventserie aus dem Boden gestampft, und das bei sich wöchentlich ändernden Rahmenbedingungen.“

 

Philipp Seel, ÖVV-Generalsekretär: „Die Vorbereitungen waren sehr intensiv, schließlich galt es, ein tolles Projekt unter Covid-19 Bedingungen in sehr kurzer Zeit auf die Beine zu stellen. Die ganze Beachvolleyball-Familie hat mit vereinten Kräften angepackt und die Umsetzung ermöglicht!“

Thomas Fendrich, HYPO NOE Bereichsleiter Treasury & ALM: „Als HYPO NOE sind wir ein starker Partner für die Region und nehmen auch unsere soziale Verantwortung sehr ernst. Für uns ist daher auch die Sportförderung – in Form von Sponsoring von heimischen Top-Sportlerinnen und Top-Sportlern, Nachwuchstalenten aber auch von Hobby- und Profiturnieren – essentiell. Events wie der HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup begeistern Fans und AthletInnen gleichermaßen. Nach dem Lockdown ist dieses Turnier nicht nur für die Beachvolleyball-Duos das erste Highlight des Sommers, sondern auch für viele Fans, die endlich wieder zu einer sportlichen Großveranstaltung gehen und auf der Tribüne mitfiebern können. Wir freuen uns, mit unserer Unterstützung den Hypo NOE Beach Volleyball Champions Cup ermöglichen zu können und zeigen einmal mehr, dass wir auch in schwierigeren Zeiten ein verlässlicher, stabiler Partner sind.“

Statements der Teams von der PK am Mittwoch

Team Franziska Friedl/Eva Pfeffer
Franziska Friedl: „Wir freuen uns, dass wir durch den HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup in Covid-19-Zeiten spielen können. Unsere Ziele sind nun auch beim Finaltag hochgesteckt. Das Halbfinale spielen wir gegen Strauss/Strauss: Die „Sträuße“ kennen wir sehr gut. Gegen sie haben wir bei der Staatsmeisterschaft 2019 das Bronze-Match verloren, so gesehen, wollen wir Revanche.“

FOTO © HYPO NOE/Raggam

 

Dorina Klinger/Oda Ulveseth
Dorina Klinger: „Meine Schwester Ronja ist leider an der Schulter verletzt, deshalb können wir den HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup nicht gemeinsam spielen. Wir hoffen, dass sie bald fit wird, sind guter Dinge, dass sie in zwei Monaten wieder durchstarten kann.

Oda ist die Freundin von Moritz Pristauz und war während der Corona-Krise in Österreich. So hat es sich ergeben, dass wir bei diesem Turnier gemeinsam antreten. Wir konnten knapp drei Wochen trainieren und haben uns laufend verbessert. Wenn wir uns noch einmal so steigern wie von der Vor- zur Zwischenrunde, gebe ich uns gute Chancen fürs Halbfinalduell mit Julia Radl/Anja Dörfler!“

FOTO © HYPO NOE/Raggam

 

Team Tobias Winter/Julian Hörl
Julian Hörl: „Beim Vorrundenturnier in Salzburg haben wir weit unter unserem normalen Level gespielt, in der Zwischenrunde des HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup in Wien aber besser zu unserem Level gefunden. Jetzt schauen wir, was bei den Finals möglich ist. Aufs Halbfinale gegen Christoph Dressler/Xandi Huber freue ich mich. Mit Xandi habe ich 2017 den Staatsmeistertitel gewonnen.“

Tobias Winter: „Die HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup-Serie war eine super-angenehme Überraschung. Wir hatten eine Wettkampfpause von acht Monaten, so etwas habe ich noch nie erlebt. Danke an alle, die diese Turniere möglich gemacht haben. Im Halbfinale gegen Dressler/Huber sehe ich uns in gewisser Weise in der Außenseiterrolle.“

 

Team Robin Seidl/Philipp Waller
Robin Seidl: „Bisher läuft alles nach Plan, wir haben noch keine Partie verloren. Ich sehe sehr viel Potenzial in unserem Team, wir haben viel drauf. Es geht immer weiter bergauf. So werden wir auch die Qualifikation für Tokio 2021 angehen. Fürs HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup-Halbfinale gegen Doppler/Horst sind wir natürlich voll motiviert. Ich bin froh, dass wir so eine Herausforderung haben. Das wird ein Spektakel!“

Philipp Waller: „Partner wie HYPO NOE braucht man auf dem Weg nach oben. Mit Robin an meiner Seite ist sehr schnell einiges vorwärts gegangen. Ich hoffe, dass ich mit ihm das erreichen kann, was er mit seinem früheren Partner Xandi Huber geschafft hat – nämlich eine Olympia-Teilnahme!“

 

Christoph Dressler/Alexander Huber
Xandi Huber: „Für uns Athleten ist es super, dass wir durch den HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup wieder Spiele haben. In Klagenfurt – nach Startschwierigkeiten – und dann in Graz waren wir mit unseren Leistungen zufrieden. Das Halbfinale gegen Winter/Hörl wird sicher eine spannende Geschichte!“

Christoph Dressler: „Xandi und ich harmonieren sehr gut miteinander, er ist der erfahrene Spieler, von dem ich mir viel abschauen kann. Unser Fokus liegt derzeit – angepasst auf die aktuelle Situation – auf nationaler Ebene. International kommt eventuell im August noch ein Turnier in Slowenien dazu, bei dem wir starten wollen.“

FOTO © HYPO NOE/Raggam

 

Clemens Doppler/Alexander Horst
Clemens Doppler: „In Österreich ist man immer besonders motiviert, uns zu schlagen, man spielt eben immer gerne gegen den Vizeweltmeister. Wir sind froh, dass wir beim HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup einmal das Minimalziel, die besten 4, erreicht haben. Im Halbfinale geht es gegen Seidl/Waller, da wollen wir uns für die Niederlage am vergangenen Samstag in Graz revanchieren. Wir sind klassische Publikumsspieler, schön, dass am Finaltag Zuschauer erlaubt sind. Ich hoffe, dass es  ein Beachvolleyballfest wird. Unser großes Ziel ist weiterhin die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio. Bis Juli 2021 hat man Zeit, unter die besten 16 der Welt zu kommen und sich so zu qualifizieren. Wir wissen leider nicht, wie viele World Tour-Turniere es bis dahin geben wird. Es werden auch über den Continental-Cup Olympia-Tickets vergeben, wir setzen aber eher auf den Weg über die World Tour!

Alex Horst: „Die ersten Wochen der Covid-19-Krise waren eigenartig. Wir haben aber natürlich Fitness trainiert. Mehr war nicht möglich. Dann ist es langsam losgegangen. Jetzt sind wir froh, dass wir durch den HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup wieder Wettkämpfe haben. HYPO NOE ist seit 2017 unser Partner, ein super Sponsor. Sehr gut, dass so ein großes Unternehmen hinter unserem Sport steht!“

Finalturnier HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup

Wien (11. Juli spusuSPORTinsel Wien; Beginn 10 Uhr)
Damen
HF1, 10.00: Julia Radl/Anja Dörfler (4) vs. Dorina Klinger/Oda Ulveseth (7)
HF2, 11.00: Nadine Strauss/Teresa Strauss (1) vs. Franziska Friedl/Eva Pfeffer (2)
Bronze Medal Match, 14.00: Verlierer HF1 vs. Verlierer HF2
Gold Medal Match, 16.00: Sieger HF1 vs. Sieger HF2

Herren
HF1, 12.00: Christoph Dressler/Alexander Huber (4) vs. Tobias Winter/Julian Hörl (5)
HF2, 13.00: Robin Seidl/Philipp Waller (3)  vs. Clemens Doppler/Alexander Horst (2)
Bronze Medal Match, 15.00: Verlierer HF1 vs. Verlierer HF2
Gold Medal Match, 17.00: Sieger HF1 vs. Sieger HF2

Spielplan und alle Ergebnisse

 

Keyfacts zum HYPO NOE Beachvolleyball Champions Cup

Teilnehmer: Die besten Damen- und Herren-Teams Österreichs (je 12)

Preisgeld: 10.000 Euro

Livestreams: Laola1.at zeigt alle Spiele live

Modus:

  • Drei Vorrunden (26. Juni Sportpark Klagenfurt, 27. Juni Olympiazentrum Salzburg-Rif, 28. Juni MaXX Sportcenter Wien)  mit vier Teams pro Geschlecht. Jeweils die beiden Gruppenersten und zwei besten -dritten kamen weiter. Die Teilnehmer suchten sich am 22. Juni beim „Location Draft“ – in der Reihenfolge ihrer Setzung – den Spielort aus!
  • Zwei Zwischenrunden mit jeweils zwei Gruppen zu vier Teams. Gespielt wurde am 4. Juli am Mur-Beach Graz und am 5. Juli auf der spusuSPORTinsel Wien. „Location Draft“ war am 29. Juni. Die ersten beiden Teams einer Gruppe stiegen auf.
  • Finaltag mit vier Damen- und Herren-Teams am 11. Juli auf der spusuSPORTinsel Wien (live in ORF Sport+).

 

Alle Infos zum HYPO NOE Beach Volleyball Champions Cup

Sämtliche Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen werden in Absprache mit der Bundesregierung umgesetzt!

zurück